Fetti kommt endlich ins Rollen…

…und das immerhin schon Ende April !! *schmunzel* (im wahrsten Sinne)

Aber zunächst erst mal FROHE OSTERN Euch allen…

Oh Mann –
Die Zahl meiner Wettkämpfe 2019 „geht d`accord“ mit der Zahl meiner aktuellen Trainings-Kilometer im Wasser – ja und auch der meiner bisherigen BLOG-Beiträge:
Sie beträgt jeweils 0 !!

Schrecklich, aber wahr – muss ich mir wohl nach einem gefühlten Jahrzehnt mit nunmehr 40 Jahren eingestehen, dass der Jahresstart einmal mehr ziemlich „ULLE-like“ war…
Da nutzt auch eine tolle neue Neo-Kooperation mit HUUB nichts.

Oder die mit BODYGLIDE –> kurzer Testbericht

Während ich seit Toni`s 2. Geburtstag und über den Jahreswechsel noch recht ambitioniert trainiert hatte, hat uns daheim der Februar gesundheitlich komplett zerschossen und entsprechend zurückgeworfen –
Alle krank – jeweils mit mehreren Infekte und ich war gefühlt 4-6 Wochen sogar ohne echte eigene Stimme –

was auch immer da der Kehlkopf mit mir vorhatte. Antibiotika, keine 3-5 dann wohl auch zu heftige Roll-Einheiten auf Zwift, das mittlerweile auch fast normale Gegrübel Richtung Herzmuskelentzündung und und und… Um es völlig mimimi-frei nur mal anzureißen.

Ob es danach die eigene Gelassenheit, die derbst gelungene Sause zu meinem 40. GEB
(DANKE noch mal allen Freunden & meiner Familie für die geile Nacht!) oder die zu arglose Disziplinlosigkeit beim Eis- und Nutella-Konsum des Neu-HK`s war…?!

keine Ahnung – jedenfalls sind gepaart mit wahrscheinlich drölfundölfzig Bierchen im Kreise der Liebsten wieder die „üblichen Verdächtigen“ 4-6 kg Winterspeck zu viel auf dem Kadaver!!

Da verspreche ich jährlich zur Startplatz-Vergabe von Roth hoch und heilig:
JA, ich werde regelmäßiger schwimmen trainieren – allein schon um die Träume SUB10 oder zumindest PB Anfang Juli noch mal in Angriff zu nehmen und dort die bis dato fehlenden Minuten beim 5. Langdistanz-Anlauf einzusparen…

Aber aktuell würde ich da fast nur auf dem Rad überhaupt an eine brauchbare Zeit glauben! Zwift lüppt und bockt – und sogar draußen fahren war trotz Platten bei der 1. Ausfahrt spaßig bis dato.

Aber Schwimmen und diesmal sogar das Laufen??! Na ich weiß nicht…

Für längeres als 10km fehlt oft die Zeit, ja sogar auch mal die Lust –
mit den Kids, dem Job oder was auch immer sind nicht mal regemäßig Haxenglut-Einheiten möglich…

Und fortwährende Nackenpiene gesellt sich auch gern hinzu!

Aber – ich gelobe Besserung – auch wie immer!

Spätestens mit meiner Sportkur ab nächste Woche soll etwas „die Peitsche knallen“ – ab nach Oberstdorf, Rennrad-Kilometer bolzen, 1-2 Wettkämpfe an den Wochenenden einstreuen und hier und da dann auch ein paar Kalorien über die Tage einsparen…

Dann klappt`s auch sicher wieder mit dem Kadaver!

Der Kopf hat jedenfalls Bock auf die spannenden kommenden Wochen – vor allem, weil auch die lang ersehnte Äthiopien-Reise nicht mehr allzu weit weg ist.

Am 2. Juni ist schon Abreise und alles in allem ist das tatsächlich dieses Jahr noch mehr Highlight, als der ganze sportliche Kram, der sonst die Jahre immer im Vordergrund stand.

Wer noch dabei helfen mag, mich zum „Brunnenspender“ zu machen –
HIER sind Eure Links: Spendenprojekt // Facebook-Gruppe // Veranstaltung

Emotional wird das sicherlich unbeschreiblich…

Bis dahin – Lacht` mit der Sonne und bleibt` fröhlich… In Liebe – Euer Maazel

Facebook Comments