Mein „Herzblut“-Jahr 2015

Servus ihr geilen Menschen…
JA ihr reibt` Euch zurecht die Augen! Der Maazel werkelt mal wieder an (s)einem BLOG herum… Einige werden sagen „Endlich“, weil hier und da, speziell nach Nepal, Forderungen danach aufkamen – die anderen werden kaum bemerkt haben, dass ich gar nichts geschrieben habe seit Mai/Juni… (oder waren sogar froh, dass ich mal meinen Senf textlich für mich behalten habe)

Für Brooks auf der „alten Homepage“ war der Beitrag *Jeder kann Strongman* Ende Mai der letzte Offizielle vor der Firmen- und Seiten-Umstruktur – danach habe ich die dort gebloggten Berichte aus 3 Jahren „Maazel the Finisher“ in mein Homepage-Archiv verschieben können.

DANKE für die Hilfe an Tim, Bastian & Lars – die diese „neue“ Plattform hier überhaupt ans Laufen gebracht haben… „#runhappy-Blog-Archiv“

Grübelomat

Tatsächlich ist es seit mehreren Wochen so, dass es in mir grummelt, ob und was ich überhaupt aufschreibe… Dieses Jahr 2015 ist schon jetzt so unfassbar voll mit sagenhaften Eindrücken, dass ich sie selbst kaum sortiert bekomme und noch weniger sehe ich mich in der Lage darin, diverses davon gebündelt in Worte zu fassen bzw. es mit für jedermann verständlichen Geschichten zu befüllen. (Brooks-Interview kürzlich)

Auf der einen Seite das nunmehr 3. bzw. 4. Jahr in Folge, dass mit rund 15 bestrittenen Wettkämpfen verschiedenster Art zu Ende gehen wird und auf der anderen Seite die Grübeleien über die auch zum Teil negativen Erlebnisse & Bilder in meinem riesigen „Kopfkino“ in Bezug auf die Nepal-Reise, das ausgelaufene erste eigene Spendenprojekt und das vermeintlich sentimentale Nachdenken in der jetzigen Phase im November, was es sonst noch so gegeben hat die letzten Monate…

Viele würden sagen, es erscheint an dieser Stelle etwas früh für einen „Jahres-Rückblick“, aber an sich fühlt es sich schon sehr nach einem an. In diesem HERZBLUT-Jahr…

Ich bin schon im Runterfahr-Modus, etwas „resettet“, ja für mich fast ungewöhnlich sogar aktuell etwas müde… #NepalforNeven hat Kraft gekostet – ca. ein halbes Jahr bin ich auf Spendenfang gegangen und das Ergebnis ist viel fulminanter, als ich es mir je hätte erträumen lassen!! Glücklicherweise… Auch dafür DANKE an alle, die daran teilhaben!

img_6669

Die Reise nach Kathmandu hat mich hingegen wohl derart geerdet, wie lange nichts die letzten Jahre… Jagte doch quasi länger schon ein Highlight das Nächste.

Und war auch finisher-mäßig seit Jahres-Anfang bis Nepal einiges schon vielversprechend aufregend… (3. ToughGuy & ZUT-Teilnahme, Vertical-Up, die ersten TRI-„Gehversuche“ inkl. Roth, um nur wenige Beispiele zu nennen)

Was ich u.a. durch das grandiose Ambassador- bzw. Botschafter-Dasein auch meinen Supporter-Firmen Brooks, Garmin, Isostar und Thr33ky zu verdanken habe!!

img_6606

In Sachen Familie könnte ich ebenso kaum glücklicher sein –

Anni wächst und gedeiht wie erträumt und es ist alles so unbeschreiblich wundervoll.

Und trotzdem definiert man für sich ja fast täglich neu, alles richtig zu machen oder manchen Dingen zu wenig beizumessen bzw. auch etwas doch arg „locker“ zu meistern?! Aber dann denke ich wiederum, wer in der Mens` Health DAD landet, kann gar nicht sooo grundlegend falsch unterwegs sein. 😉 (netpapa – DAD)

img_6636

Das Strahlen der kleinen Prinzessin gibt uns hier oft recht und ich schreibe mir quasi nur wie wahrscheinlich jeder Vater auf die Fahnen, mehr Zeit mit den Liebsten zu verbringen. Für mich gilt hier wohl eher noch mehr, weil ich trotz sportlicher und/oder reisender Abwesenheiten zumindest glaube, sehr viel gute sogenannte Quality-Time mit meinen Mädels und den zwei Hunden zu verbringen… Wolfpack mit „Herzblut“ halt…

Der Kauf unseres neuen „WoMo“-Traums wird vor allem ab 2016 automatisch zu weiterer gemeinsamer Wohlfühl-Zeit beitragen…
Wenn – ja wenn da nicht… 😉 Ich den rollenden Zweitwohnsitz zu sehr nur als Wettkampf-Mobil nutze – sind doch Ironman Frankfurt oder die Challenge Roth-Staffel schon fix für kommendes Jahr eingeloggt…

In Absprache mit meiner Frau Jana  ist aber geplant, dass zwar sicher noch ein paar Rennen dazu kommen – so war es die letzten Jahre auch – der Fokus sollte trotzdem mal „nur“ auf 3-4 Hauptveranstaltungen liegen… Und das wird auch so!!

Darauf freue ich mich und bin da guter Dinge, lasse ich doch z.B. ToughGuy oder ZugspitzUltra nach je 3 Teilnahmen nächstes Jahr komplett weg…

(Auch dem Kadaver zuliebe – der wird auch nicht jünger & fightet gegen oder mit den Blessuren und hat sich hier und da – mehr schlecht, als recht – nur „durchgebissen“ – da nutzt fast auch kein „Herzblut“)

Dieses Jahr waren es ja schon 6 „Highlights“ nur um Roth herum – in knapp 7 Wochen – das soll sich de facto ändern und vor allem urlaubstechnisch viel entspannter werden…

Ganz sicher hat mich hier auch sehr geprägt, dass genau in dieser, meiner wichtigsten „Rennphase“, die 1. TRI-Langdistanz und der Jahresform auf dem Zenit, einer der wichtigsten Menschen meines Lebens leider verstorben ist. 🙁
Und in mir die Art „Herzblut“ hervorgerufen hat, die gern hätte noch 20 Jahre damit warten können…

Noch nie zuvor war ich so traurig und bin es noch!! Mein Vorbild & Lebens-Mentor, der mich wohl am meisten prägende Charakter überhaupt… Ja schlichtweg der BESTE!!

Ich muss dringend das Thema wechseln, sonst war`s das mit dem Blog hier…

Außerdem ist eben dieser Freund & „Ziehvater“ gedanklich sicher von uns gegangen, ihn mit einem fröhlichen Lächeln in Erinnerung zu behalten und das gelingt mir glücklicherweise immer!! Gerade weil auch so zahlreiche schöne Gedanken & Bilder mit ihm verknüpft sind… Ich möchte versuchen, auch so ein „Glücklichmacher“ zu sein, wie „der Kleine“ es IMMER war… Für alle!! 

img_6635

So denn also – Neben Nepal und dem dort Erlebten hat mich genau dieses Ereignis im Kopf auch so aufgeräumt, dass ich vieles jetzt noch mehr zu schätzen weiß…!!
Die eigene Gesundheit, das Erreichen gewisser Ziele, ob privat, im Job, im Wettkampf oder wobei auch immer… DAS sind die Basics und bringen das innere Wohlgefühl…

Die Zufriedenheit darf man ruhig öfters mal einkehren lassen, ohne auf der Jagd zu sein nach neuen Extremen… Nicht, dass ich das vorher groß war – aber:

Ich „muss“ nicht zum UTMB, wenn die Quali-Punkte für meine Haxen zu hoch werden, ich „muss“ eben nicht zu jedem Ultra-Lauf, um selbige Punkte dafür zu sammeln. Vielleicht habe ich mich über dieses Jahr sogar vom Ultra- oder Hindernis-Lauf gänzlich Richtung Triathlon verabschiedet?! Wer weiß` das schon?! Mein Kopf jedenfalls grad noch nicht…

Vielleicht laufe ich auch bald nur noch Ski-Pisten wie die Streif, Ski-Schanzen oder Treppen rauf?! Oder auch mal ein halbes Jahr GAR NICHT mehr?! Ok – das ist wohl übertrieben… 😉

Aber das stetige Grübeln auf der Suche nach neuen Trainings-Reizen, Wettkampf-Zielen haben mich in Grundzügen hier im Blog sogar vergessen lassen, was ich überhaupt aufschreiben wollte… *lach* – da nützt auch kein „Herzblut“…

Unter Umständen wollte ich nur mitteilen, dass in meinen „Synapsen“ ein Prozess stattfindet… Wo dieser enden wird, vermag` ich gar nicht zu sagen – Aber hier und da wird einiges umgekrempelt… Das steht fest!

img_6674

Und so wird es zeitnah kein  4. The Race für mich geben – auch wenn die 3 Starts dort bis dato sehr geil waren – Stattdessen werde ich jetzt offiziell die maazel`sche OFF-Season einläuten…BASTA

November & Dezember stehen im Zeichen der Familie, der Freunde, dem riesigen Kopf sortieren & ein Stück weit wohl auch dem sportlichen Faulenzen… sofern das dienstlich möglich ist…

Danach attackiere ich neu – versprochen… vielleicht auch mit einer neuen Spendensache, oder auch mit neuen ungeahnten Highlights & frischem HERZBLUT – Ich bin ja immer für Überraschungen gut…

Langweilig wird`s nicht – aber wie auch?! Denn in erster Linie bin ich Papa & Ehemann !! Und DAS ZÄHLT !! Mehr als ALLES… LEBEN ist angesagt…

In diesem Sinne – Auf bald Ihr Krachertypen – bleibt` kuschelig und habt` Euch lieb –

Euer Maazel

PS:
„Revue lesend“ lasse ich den Text nun genau so wie im ersten Denkfluß gepinselt!!
Ich glaube, eigentlich war mein Fokus eher Nepal und ich wollte etwas darüber schreiben – aber ich kann das nicht! Nepal war etwas ganz Besonderes – ja etwas, was ich zu Hause noch nicht in Worte bekomme – wie soll es dann in einem Blog schaffen??!

Also bleiben Euch „nur“ Bilderhttp://bit.ly/NepalforNevenIII Viel Spaß dabei…

& geht ruhig dabei in Euch, wie GUT es Euch „HIER“ geht!! Namaste

Facebook Comments