Nach der letzten Prüfung

Doc Knut ist nicht fit für den Getting Tough The Race  

Jetzt ist es also soweit. Endlich steht mal wieder ein Wettkampf an. Die vergangenen Wochen waren hart. Ich habe meine letzten Prüfungen meines Medizinstudiums absolviert. Doch jetzt ist es endlich vorbei und ich kann mich wieder aufs Laufen konzentrieren.

Da ist es eine willkommene Abwechslung, dass am Wochenende das Getting Tough Race in Thüringen ansteht. Gewinnen werde ich es wohl nicht, dafür bin ich zu sehr außer Form.

Im Prinzip habe ich seit August mein Training sehr weit runtergefahren. In den letzten Wochen bin ich eigentlich nur zum Luftschnappen mal ne Runde gejoggt, mehr aber auch nicht.

Daher bin ich wahrscheinlich der am schlechtesten vorbereitete Teilnehmer nach Teammanager Mr. Billington. Letztendlich ist das Rennen für mich der Trainingsauftakt und läutet die Tough Guy-Vorbereitung ein.

Nichtsdestotrotz will ich natürlich den Wettkampf rocken. Die Wettervorhersage sagt Frost und Schneefall voraus. Ideales Wetter, um favorisierte schnelle Läufer allein aus mentaler Willensstärke, Schmerzunempfindlichkeit und Leidensfähigkeit abzuhängen. Außerdem wird das Getting-Tough Team auf der 22 kilometerlangen Naturstrecke schon dafür sorgen, dass es die Hindernisse in sich haben und nicht einfach schnell überlaufen werden können.

Leider wird es vor dem Tough Guy kein anderes Testrennen dieser Art geben. Allerdings kenne ich mich aufgrund der letzten beiden Jahre da schon was aus. Wegen meines aktuellen Trainingszustands mache ich mir auch bei einem schlechten Abschneiden keine Sorgen, was den Toughguy angeht.

Mal schauen, vielleicht gelingt es Maazel ja, mich zu bezwingen. Wir werden sehen.

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.