ToughGuy – Es kann losgehen…

Noch 2… 😉

 

Servus liebe Menschen, dear Ladies & Gentlemen,

 

Wie die Zeit doch vergeht: nun ist es schon soweit und nachher“ hebt hoffentlich ein Flieger mit der Nr. LH 3448 Richtung Birmingham ab (aktuell alle Flüge ab D`dorf annuliert wg. Streik)… Dann noch zwei mal Heia machen in Wolverhampton und „Mr. Mouse“ lädt zum ToughGuy – dem „spiritual home of mud & obstacle running“.

 

Strom, Eiswasser, Feuer, Schlamm… Von mir aus kann`s losgehen…

Ich wäre so weit !! Ganz und gar ohne Düse & Stift !! (Anm. in Richtung Red.)
 

 

Über 200km habe ich diesen Monat in den Schnee gestampft und für meine Verhältnisse bin ich wettkampftechnisch besser vorbereitet denn je… Selten war ich vor einem Lauf fleißiger. Auch wenn schon einige Marathon-Distanzen dabei waren. Und auch der gestrige Physio-Termin mit Blockaden-Mikado war noch mal eine „runde“ Sache für den geschundenen Kadaver! (Danke Hems)

 

Mehr unter Strom als sonst bei meinen Bike- oder Lauf-Events?! Ich glaube nicht – „Gallig“ bin ich immer – Vielleicht habe ich aber etwas mehr Respekt wegen dem Start aus der 1. Reihe, der sonst nur den Veteranen vorbehalten ist.

Oder bin heißer aufgrund der Ambition, mit dem Team den Mannschaftstitel zu verteidigen?! Wobei die besten 7 von uns de facto stark genug dafür sind – zum Glück auch ohne mich.

Ich weiß es nicht genau – jedenfalls fliege ich nicht zum 1. Mal ins englische Königreich, um dort Sonntag Mittag nur „spazieren“ zu gehen… Eine Platzierung in den Top 200 oder gar etwas besser wären da schon sehr geil! Seit dem Honolulu-Marathon habe ich schließlich genug „pausiert“…

 

Nun heißt es RACE Time und HAXEN GLÜHEN lassen !! BÄÄÄMMMM…
 

 

Außerdem freue ich mich auf die Party nach dem Rennen im Oddfellows – endlich mal einige der rund 50 GT-Teammitglieder richtig kennenlernen und bei dem einen oder anderen Bierchen ein Pläuschken halten… Und hoffentlich auf Knut`s Triple anstoßen bzw. auf das Team-Triple…

 

Fest steht jedenfalls: Es wird groß! – Und Balsam für meine wasser-vernarrte Modda-Seele… Auch wenn nach der eisigen Kälte hier in England fast warmes „Flip-Flop“-Wetter angesagt ist… egal – unschlammig wird es sicher auch nicht. Aber bis dato galt für mich immer: Je härter und knackiger der Lauf, desto mehr Gaudi habe ich dabei. Und das erwarte ich auch – bei dem Weltruf dieses Laufs (The safest most dangerous event in the world!) und dem Aufwand, den man betreiben muss, um dort zu starten… Nicht auszudenken, wenn der Flug storniert wird… Das Täschken ist jedenfalls gepackt!
 

 

Wir werden sehen… 🙂 In knapp über 60 Stunden bin ich auch um diese Erfahrung reicher und melde mich sicher…

Einstweilen Vielen Dank an alle Blog-Leser, Supporter und gefällt mir-Klicker! Vielleicht gibt es ja nach dem geglückten Finish von Sonntag ja noch mehr zu berichten im Jahr 2013…

Lieben Gruß, Schneespaß & geil bleiben – Euer Maazel

 

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.