5. Deutscher StrongmanRun – check!

 

Servus liebste Menschen… Ich hoffe, ihr genießt` die Sonne…

Mein wettkampf-entspannter, aber relativ trainingsfleißiger April (mit Freibad-Anbaden) verging wie im Flug!

 

     

 

– nach überstandener Attacke-Woche im Zeichen der Tri-Vorbereitung und anschließender Antibiotika-Pause dank einer ätzenden Zahngeschichte wurde ich glücklicherweise rechtzeitig fit, um an meinem 5. Deutschen StrongmanRun teilzunehmen!

 

  

 

Zwar als fremdgängerischer „Gettingtough“-Member im Brooks-Runhappy-Team unterwegs, war es aber ein rundum gelungenes Wochenende…Dafür schon hier VIELEN LIEBEN DANK an das komplette Team!! 

 

Freitags nach dem Nachtdienst früh raus – noch schön mit der kleinen Kröte zum Kinder-Schwimmen machte ich mich gegen Mittag auf den Weg Richtung Eifel – hier dann Höhe Remscheid mit 20km der erste und zum Glück einzige Dämpfer! Ein Superstau, der laut Navi eine Verzögerung von fast 3 Stunden nach sich gezogen hätte. Also wacker umgekehrt, den mit 10km „kleineren“ Stau-Umweg in Kauf genommen und wenigstens noch relativ zeitig am RING eingetroffen, auch wenn die Streckenbesichtigung der Blogger-Combo schon ohne mich stattgefunden hatte…

 

(den neuen Liebling begutachten)

 

Aber nun ja – dafür konnte ich direkt mit Ankunft bekannte GT`ler sichten und mit Freude begrüßen, um dann mit tollstem Empfang im Zimmer einzuchecken! #hoodiefee 😉 

 

Es folgte ein toller Konzept-Vortrag von Brooks mit regem Austausch von Philipp & Christian und anschließendem leckeren Abendessen im benachbarten Congress-Hotel! Hier kamen schnell tolle Gespräche mit anderen Bloggern zustande, die zumeist mit dem Lauf- und Wettkampfsport, Triathlon oder UltraLauf zu tun hatten. Einige kannten sich bereits von Treffen in Münster – Für einige war es wiederum der 1. Strongman bzw. 1. Hindernislauf überhaupt…

 

 

Gespickt mit den gemeinsam abgeholten Startnummern stand dann für jeden Teilnehmer der restliche Abend zur freien Verfügung – Ich verzichtete artig auf den „Absacker“ im Eifelland und rauschte mal ausnahmsweise direkt Richtung Heia! Leider war hier aufgrund Nachtdienst-Rhythmus eh nix mit Schlafen angesagt… Naja egal… Zumindest konnte ich mein Material für den Folgetag zurechtlegen.

 

Am Race-Samstag ging es nach 2 Eiern und 2 Nutella-Kniften zumindest in „GT-Nähe“ 😉 (Diese Schweine haben mich schöööön gebeeft…) Danach ab Richtung Gepäckdepot und zum Startbereich.

 

   Der START – Siehe auch HIER!! (ab sek. 40!) 

 

Es versprach, schon wettertechnisch ein Highlight der nürburg`schen Strongman-Geschichte zu werden. Nicht zu kalt und nicht zu warm und sogar mit diversen Sonnenlöchern durfte ich das Spektakel von über 11.000 Startern im First-Fifty-Bereich mit anstarten… ja auf dem o.a. youtube-Video sieht es sogar kurz so aus, als hätte ich fast in Führung gelegen – wobei ich mich da zunächst selbst erschrocken hatte, waren die „üblichen Verdächtigen“ und SAUSTARKEN Granaten-Läufer, wie Tom, Charles, Felix und/oder Robin noch dabei, sich zu sortieren…

 

Zudem wirkte der „Fellmann“, der schon im Vorjahr vorweglief, wie eine Art SAFETY MAN in der Formel 1, den man nicht überholen durfte… 🙂 Aber es kam keine Strafflagge und ich konnte zum Glück weiterlaufen… Und nun nach der ersten Kurve auch die Top-Läufer passieren lassen…

 

  

 

Der Lauf ansonsten war TOP – Gut ausgewählte Strecke – in Runde 2 nicht allzu dramatische Stau-Geschichten (viel besser als in den Anfängen am Ring!) und Hindernisse ohne große Schwierigkeiten – halt etwas für jedermann…Chapeau für diese Weiterentwicklung! 

Die erste Runde beendete ich nach 59min. – schon hier wusste ich, dass es die Haxen und der „zähfließender“ werdende Streckenverkehr an den Heuballen im Wald und später an den Reifen wohl kaum zulassen würden, unter 2Stunden zu finishen…

 

  

 

Im Endeffekt reichte es zu Platz 101 und einer 2:06h – Damit kann ich sehr gut leben… Die runhappy-Crew hatte auch sehr viel Gaudi und alle finishten lächelnd und unversehrt…

 

Meine Brooks-Gettingtough-Homies (siehe auch LINK) erwischten auch einen Sahnetag – Die Plätze 1 & 3 bei den Mädels und selbiges Ergebnis bei den Herren der Schöpfung – Wobei vor allem Robin hiermit das TRIPLE von Freund Tom auf Platz 2 verhinderte… Alles rasant schnelle Super-Typen!!!

& Natürlich auch mit dem Sieg im Team! –> BROOKS-Video!

 

 

Der „Rest“ des Weekends stand im Zeichen meiner Liebsten –

 

 

Als nächstes folgen für mich StrongmanRun Belgien, Bonn-Triathlon  & als  i-Tüpfelchen vor dem ZUT noch die #runhappytour hier in Dortmund…14.06. –> Save the date! 

 

Euch allen einen geilen Mai & bis ganz bald – Der Maazel

PS: bit.ly/NepalforNevenII –>

Ganz kurz in eigener Sache! DANKE
 


 

 

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.